Musik in der Kirchengemeinde

Chorarbeit in der Gemeinde

Die Übungsstunden für den Gemeindechor finden immer dienstags von 20:00 bis 21:00 Uhr in unserer Kirche statt. Zu Beginn der Chorstunde wärmen wir uns mit Atem-, Lockerungs- und EinsingÜbungen auf. Dabei hat der Chor viel Freude.

Im Hauptteil stellt sich der Chor neuen Herausforderung und macht sich mit dem neuen und sehr modernen Chorbuch vertraut. Gegen Ende der Chorstunde werden bekannte Lieder wiederholt und zum Abschluss darf sich ein Chormitglied ein Lied wünschen. Die Chorstunde bewirkt viel Freude und die Möglichkeit, enger zusammen zuwachsen. Außerhalb der Chorprobe trifft man sich im Sommer zum Grillen, einer kleinen Chorweihnachtsfeier und ab und zu nach der Probe auf ein Getränk.

Angeregt durch ein neu erschienenes Frauenchorbuch, wurde ein Frauenchor gegründet. Er besteht aus guten Sängerinnen, die ohne viel Übung, sehr gut vom Blatt singen können. So ist es uns möglich, auch mit sehr geringem Übungsaufwand – einen Akzent zu besonderen Gottesdiensten zu setzen. Unsere Übungsstunden finden immer spontan nach der Chorprobe statt.  Wie das Gemeindeorchester haben auch unsere Chöre das Ziel, Gott zum Lob und Preis, sowie der Gemeinde zur Freude zu dienen.

Wir freuen uns jederzeit auf Chornachwuchs aus allen Altersklassen.

Gemeindeorchester

Eilt herzu zum „Orchesterkreis“, dienet Gott zum Lob und Preis! Dies ist unser Motto, in dem wir, das Gemeindeorchester Erding, zumindest einmal pro Monat versuchen, die Gottesdienste sowohl sonntags, als auch die Wochengottesdienste am Mittwoch, musikalisch zu umrahmen. WIR, das sind insgesamt vier Geigen, ein Cello, zwei Blockflöten, eine Querflöte und ein Fagott.
Einmal im Monat ist es das Ziel, nach einem Sonntagsgottesdienst für ca. eine Stunde zu proben. Hierbei wird Liedgut einstudiert, welches in erster Linie aus dem neuen Chorbuch, aber auch aus dem Gemeindegesangbuch besteht. Nach einer ca. dreijährigen regelmäßigen Probenarbeit kann das Gemeindeorchester mittlerweile auf ein breit gefächertes Repertoire zurückgreifen. Zum Vortrag kommen die Musikstücke dann meist einmal pro Monat vor, während und nach einem Sonntagsgottesdienst.                                                                                       

Nachdem der größte Teil des Ensembles aus Mitwirkenden des Chores besteht, ist es zudem zu einem schönen Brauch geworden, während des Gottesdienstes gemeinsam Liedvorträge zu gestalten. Hier wird es in naher Zukunft sicherlich auch weiterhin das ein oder andere gemeinsame Projekt geben.
Was unser kleines Orchester sicherlich kennzeichnet, ist ein hohes Maß an Spontanität. Da jeder Monatsplan anders ist, die unterschiedlichsten Gemeindeaktivitäten stattfinden (oft an Sonntagen), der/die ein oder andere Orchesterspieler/-in bei anderen Projekten (z. B. Bezirks-Chor oder Bezirks-Orchester) mitwirkt oder an diversen Sonntagen beruflich verhindert ist, ist eine regelmäßig stattfindende Orchesterprobe leider oft nicht möglich. Deshalb wird spontan unter der Woche entschieden, wann das nächste Treffen stattfinden kann.
Wie es auch bei der „Jugendarbeit“ im Gemeindeblatt – Juni 2014 zu lesen war, gehören das Handy und das Internet auch im Kreis des Gemeindeorchesters somit fest dazu, um die nächste Probe oder das Mitwirken in einem Gottesdienst zu terminieren. Zu den Höhepunkten seit Bestehen unseres Ensembles gehört sicherlich das Mitwirken an den Gemeindeweihnachtsfeiern. 

Unser gemeinsames Ziel wird weiterhin sein, mindestens einmal pro Monat den Sonntagsgottesdienst, vermehrt aber auch den Wochengottesdienst am Mittwoch, musikalisch zu umrahmen. Gemäß dem Motto: „Mit Liebe ans Werk“ trägt das Gemeindeorchester dazu bei, musikalische Atmosphäre in den Gottesdiensten zu schaffen.